Wärmeleitfähigkeitsmessung

Messgerät

TCSCAN

Kontaktlos, kontinuierlich, schnell – diese Eigenschaften charakterisieren unser neues Wärmeleitfähigkeitsmessgerät TCSCAN.  Erstmalig steht ein Messverfahren zur Verfügung, das die Wärmeleitfähigkeit nicht nur punktuell bestimmt. Mit einer Ortsauflösung von wenigen Millimetern wird das Wärmeleitfähigkeitsprofil kontinuierlich mit hoher Genauigkeit gemessen. Entwickelt von Prof. Yuri Popov (Russland), fertigen wir das innovative Wärme- und (optional) Temperaturleitfähigkeitmessgerät als exklusive Lizenznehmer.

Messgerät TCSCAN













Wesentliche Daten
Wärmeleitfähigkeit0.2 - 25 W/m*K (+/- 3 %)
Temperaturleitfähigkeit0.6 - 3.0 ∗ 10-6 m2/s (+/- 5 %)
ProduktivitätBis zu 60 Proben / Stunde (abhängig von den Probendimensionen) – Messung wesentlich schneller als z. B. mit der Halbraum-Linienquelle oder der Divided-bar-Methode
ProbendimensionenMindestlänge 30 mm, bei beliebiger Geometrie. Maximale Scanlänge ca. 500 mm
ProbenvorbereitungSägen oder Polieren entfällt! Messung sowohl auf ebenen Flächen als auch auf Zylindermantel-Flächen (z. B. Bohrkerne) möglich, sägerauhe Oberflächen problemlos messbar
SoftwaresteuerungMit Onlinehilfe-Funktion und intuitiver Benutzeroberfläche, kompatibel für alle Versionen von Windows (TM) ab WN95.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website www.tcsan.de oder auf unserem Datenblatt (pdf-Format, derzeit nur in englischer Sprache)

Kontinuierliches Wärmeleitfähigkeitsprofil

Wärmeleitfähigkeitsmessung

Bildunterschrift:Messung: Wärmeleitfähigkeit abhängig von Position

Kooperationpartner

  • TCS – Thermal Conductivity Scanning (mehr...)

Anwender

  • Institut für Angewandte Geowissenschaften der TU Darmstadt (mehr...)
  • IRIS – International Research Institute of Stavanger (mehr...)
  • Internationales Geothermiezentrum, Bochum (more...)
  • Bayerisches Landesamt für Umwelt (LFU), Augsburg (more...)

Publikationen

  • Thermal Conductivity Measurements under Ambient Conditions. (Förster A, 2013) (mehr...)
  • Study of the variation of thermal conductivity with water saturation of different German sandstones. (Jorand R et al., 2009) (mehr...)
  • Thermal Conductivity and Diffusivity Scanning (TCS) at SGU. (Kübler L, Schwarz G) (mehr...)
  • Permeability and Thermal Conductivity Measurements of Near Surface Units at the Wairakei Geothermal Field, New Zealand. (Mielke P et al., 2010) (more...)
  • New Methods and Intruments for Determination of Reservoir Thermal Properties. (Popov YA et al., 2012) (mehr...)
  • Thermal Properties of Formations from Core Analysis: Evolution in Measurement Methods, Equipment, and Experimental Data in Relation to Thermal EOR. (Popov YA et al., 2010) (mehr...)
  • Characterization of rock thermal conductivity by high-resolution optical scanning. (Popov YA et al., 1999) (mehr...)
  • Complex Detailed Investigations of the Thermal Properties of Rocks on the Basis of a Moving Point Source. (Popov YA et al., 1985) (mehr...)